Video über die Strahlenbelastung in Stuttgart und die Risiken von 5G

Diagnose:funk hat zusammen mit dem Filmemacher Klaus Scheidsteger ein Video in Stuttgart produziert, das begründet, warum der Widerstand gegen 5G organisiert werden muss. Fachleute nehmen zu den Risiken Stellung. Dipl. Ing. Jörn Gutbier, Vorsitzender von diagnose:funk, demonstriert die Risiken anhand von Messungen zur Strahlenbelastung im Stuttgarter-Westen, der Arzt Dr. Wolf Bergmann warnt vor der massiven, nachgewiesenen Gesundheitsgefährdung, der Physiker Prof. Mario Babilon  schildert, in welche Lage elektrohypersensible Menschen kommen werden und Peter Hensinger, Vorstandsmitglied bei diagnose:funk, erläutert, warum 5G und die Digitalisierung die Klimakatastrophe beschleunigen. Das Video ruft auf, in allen Kommunen Netzwerke des Widerstandes zu bilden, die sich für acht Forderungen einsetzen. Auch wenn die Lizenzen versteigert werden, der Widerstand beginnt jetzt erst. Wie bei Atomkraftwerken oder Glyphosat, wir müssen uns einmischen. Smart City und 5G verseuchen die Umwelt mit Elektrosmog, sind Klimakiller und ebnen den Weg zum Überwachungsstaat. Deshalb: Stoppt das Risiko 5G. Kommen Sie auf die Veranstaltung am 15.4.2019 in den Hospitalhof.

Wenn Sie in Stuttgart aktiv werden wollen, kommen Sie zum AK Digitalisierung des BUND, nächster Termin telefonisch unter: 0711-61970-30

Verbreiten Sie das Video an Ihre Freunde weiter! Danke!

Mehr Informationen zu 5G:

https://www.diagnose-funk.org/themen/mobilfunk-versorgung/5g

Mehr Informationen zur Studienlage zu Mobilfunksendemasten und Smartphones:

www.EMFData.org